Oberschenkelfraktur (Femurfraktur)

Unfall:
stärkster Knochen des menschlichen Skeletts, bricht nur durch Sturz aus großer Höhe oder direkte Gewalteinwirkung auf den Oberschenkel.

Erkennungszeichen:
schmerzbedingte Entlastung des betroffenen Beines, Bluterguss im Bruchbereich, eventuell Fehlstellung, Verkürzung

Diagnose:
durch ärztliche Begutachtung und Röntgenbild

Therapie:

  • stabile unverschobene Brüche im Säuglings- und frühen Kleinkindesalter: Becken-Bein-Gips für 4 bis 6 Wochen.
  • verschobene Brüche: bis zum 4. LJ Overhead-Extension, danach elastisch-stabile Markschienung

Erste HilfeErste Hilfe:
Ruhigstellung durch Lagerungsschienen, Überprüfung der Durchblutung und Sensibilität, Schmerzmedikation

Weiterführende Informationen/Studien:

Behandlung von Oberschenkelfrakturen mit niedrigenergetischem gepulsten Ultraschall

Röntgenbild einer Oberschenkelfraktur:


Röntgenbild einer Oberschenkelfraktur
Unfallbild


Röntgenbild einer Oberschenkelfraktur
Nach operativer Versorgung

KidsDoc.at
Diese Seite weiterempfehlen:
Bitte beachten Sie: Der Inhalt dieser Seite dient lediglich der Information und ersetzt NICHT DEN ARZTBESUCH!
KINDERCHIRURGIE UND JUGENDCHIRURGIE WIEN
(eine Serviceleistung des Vereins für Kinderchirurgie und Kinderchirurgische Intensivmedizin)
Website by berghWerk New Media
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. >> Mehr erfahren.