KidsDoc antwortet

Was versteht man unter einem vesicoureteralen Reflux (VUR)?

kidsdoc antwortetEs handelt sich hier um den Rückfluss von Harn aus der Harnblase, über den Harnleiter, bis hinauf in die Niere, verursacht durch einen Defekt im Bereich der Uretereinmündungsstelle in die Harnblase.

Welche Grade gibt es beim vesikoureteralen Reflux und wie unterscheiden sich diese?

kidsdoc antwortetMan unterscheidet 5 Grade. Grad I stellt eine Minimalform des Refluxes dar, wo der Harn lediglich bis in den unteren Anteil des Harnleiters zurück rinnt. Bei Grad II fließt der Harn bis hinauf in das Nierenbecken. Bei Grad III findet sich zusätzlich eine geringe Weitstellung des Nierenbeckens, bei Grad IV eine mäßige Erweiterung des Harnleiters und der Nierenbeckenkelche und Grad V, die schwerste Form, zeigt eine massive Weitstellung des Harnleiters mit Schlängelung einer hochgradigen Erweiterung des Nierenbeckens und Deformierung der Nierenkelche.

Wie wird der vesikoureterale Reflux (VUR) diagnostiziert?

kidsdoc antwortetDie Diagnose des vesicoureteralen Refluxes erfolgt durch ein MCU = Miktions-Cysto-Urethrographie. Es handelt sich hierbei um eine Untersuchung, bei der, nach Setzen eines Blasenkatheters, die Harnblase aufgefüllt wird und das Zurückrinnen des Harns und der Refluxgrad bestimmt werden kann. Eine weitere Untersuchungstechnik, mit der Veränderungen im Bereich des Nierengewebes (Narben und Untergang von Nierengewebe), die durch den Reflux als auch durch immer wiederkehrende fieberhafte Harnwegsinfekte verursacht werden, ist der DMSA-Scan. Hierbei handelt sich um eine nuklearmedizinische Untersuchung, bei der Funktionstüchtigkeit der Niere beurteilt werden kann.

Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es bei VUR?

kidsdoc antwortetkonservative Therapie – d.h. Langzeitantibiotikagabe (AB Prophykaxe).
chirurgische Therapien:
a. endoskopische Therapie – Harnleiterunterspritzung und
b. Harnleiterneueinpflanzung

Worin unterscheiden sich die Operationsmethoden bei VUR?

kidsdoc antwortetBei der endoskopischen Therapie handelt sich um eine minimal invasive Operationsmethode. In Vollnarkose wird eine Blasenspiegelung (Cystoskopie) durchgeführt und in der Folge im Bereich der Harnleitereinmündungsstelle in der Blase eine Substanz injiziert, die zu einer Verbesserung der „Ventilfunktion“ führt, ausgezeichnete Erfolge bei niedriggradigen Refluxen.
Die Harnleiterneueinpflanzung: Hierbei handelt es sich um eine offene Operation, wobei der Harnleiter neu in die Harnblase eingesetzt wird.

Wie groß ist die Gefahr für Geschwisterkinder ebenfalls einen VUR zu haben?

kidsdoc antwortetEin Geschwister-Screening (US des Geschwisterkindes) ist auf jeden Fall anzuraten, das Risiko wird mit 20-30 % angegeben.

 

Wir waren mit unserem Sohn (im Jänner 05 wird er 2 Jahre) gerade bei dem Mutter-Kind-Pass-Untersuchung und es wurde ein Pendelhoden bzw. ein "sehr hoher" Hoden, der sich aber auch verschieben lässt festgestellt. Wir sollen jetzt erstmal ungefähr ein halbes Jahr zuwarten, dann vielleicht eine Hormontherapie bzw. im Vorschulalter ein Operation machen lassen.
Hier habe ich nun gelesen, dass eine möglichst frühe OP Schädigungen (bzw. spätere Zeugungsunfähigkeit) eher verhindert. Gilt dies nur für einen "echten" Hodenhochstand oder auch im Falle unseres Sohnes?

kidsdoc antwortet Die Entwicklung eines funktionstüchtigen Hodens ist temperaturabhängig. In der Regel benötigen Pendelhoden (Anziehen des Hodens durch den M. cremaster) keine Operation und das Hochgleiten vor den äußeren Leistenring verschwindet von selber mit dem Größenwachstum des Hodens. Ein Pendelhoden sollte in warmer Umgebung (z.B. Bad) an regulärer Stelle vorliegen, d.h. spontan in den Hodensack gleiten, und dort verbleiben. Ein Kryptorchismus (der Hoden bleibt nicht im Hodensack, auch bei warmer Umgebung) dagegen muss operativ vor dem 2. Lebensjahr korrigiert werden, also im Alter ihres Buben. Jegliches Zuwarten schränkt die Fruchtbarkeit in diesen Fällen ein.

Mein Sohn (8 Jahre) hat eine komplette Unterarmfraktur. Der Arzt sagte, es gibt zwei Möglichkeiten, entweder Gips oder operativ behandeln und ich solle selbst entscheiden, was wir möchten. Leider wissen wir auch nicht, was das Beste ist. können Sie mir bitte eine Rat erteilen. Bereits im Sommer hatte er am gleichen Arm eine Grünholzfraktur. Besteht zwischen den zwei Brüchen ein Zusammenhang. Vielen Dank für Ihren Rat.

kidsdoc antwortet Vorauszuschicken ist, dass wir für eine exakte Beratung zumindest RÖ-Bilder benötigen würden (Art der Frakturen, Lokalisationen der Frakturen, etc.). Falls die UA-Fraktur an der gleichen knöchernen Stelle gelegen ist, wie die Grünholzfraktur ist ein Zusammenhang möglich (ungenügende Heilung). Üblicherweise genügt bei einer kompletten UA-Fraktur eine Gipsbehandlung (UA/OA Gips) und so führen wir es auch bei über 90% unserer Patienten durch. D.h. wir würden folgendermaßen vorgehen:
a) Reposition in Narkose
b) bei Problemen der Reposition (Ausnahmesituation), d.h. z.B. Instabilität (Fraktur gleitet wiederholt ab, etc.) operative medulläre Fixation.

Anonyme Anfrage betreffend "Eigenblutspende" vor einem operativen Eingriff (auch erläutert unter: Blutspende)

kidsdoc antwortet Die Eigenblutspende hat bei kinderchirurgischen Operationen aus mehreren Gründen keinen großen Stellenwert.
1. In Frage kommen bestimmte planbare große operativen Eingriffe, die aber in der Regel äußerst blutsparend durchgeführt werden können.
2. Bei zu erwartendem großen Blutverlust besteht die Möglichkeit, geraume Zeit vor der Operation, die Blutbildung medikamentös zu stimulieren. Das heißt, dass vermehrt rote Blutzellen zum Zeitpunkt der Operation im Körper zirkulieren, sodass bei einem mittelgradigen Blutverlust Normalwerte erreicht werden.
3. Bei Akutoperationen mit großem Blutverlust, wie es bei schweren Unfällen vorkommen kann, gibt es die Möglichkeit das eigene abgesaugte Blut mit einem speziellen System (sog. Cell saver) aufzubereiten und in den Körperkreislauf rückzuführen.
4. In ausgewählten Fällen wird die Eigenblutspende in Betracht gezogen und ist, nach den entsprechenden Vorbereitungsmaßnahmen, durchführbar.

Bei meinem Kind (m, 7 a) bestehen Schmerzen im rechten Unterbauch, verbunden mit Übelkeit.

kidsdoc antwortet Der rechte Unterbauch ist die häufigste Lokalisation für Bauchschmerzen im Kindesalter. Sowohl eine Blinddarmentzündung, Darminfektion, rechtsseitige Lungenentzündung, als auch Atemwegserkrankungen sind Hauptursachen für Beschwerden in dieser Region. Als weitere Ursachen kommen eine Harnwegsinfektion, sowie ein Leistenbruch oder eine Hodentorsion in Frage. Die angegebenen Symptome sind unspezifisch. Aus diesem Grund kann ich Ihre Anfrage nicht mit einer eindeutigen Diagnose beantworten und bitte Sie zur weiteren Abklärung in unsere Kinderchirurgische Ambulanz zu kommen.

Die Vorhaut meines Kindes (5 a) ist immer wieder entzündet und läßt sich nicht vollständig zürückziehen. Muß mein Kind beschnitten werden?

kidsdoc antwortet Mit dem Schuleintritt sollte sich die Vorhaut komplett von der Eichel gelöst haben. Aufgrund Ihrer Angabe nehme ich an, daß es durch die gehäuften Entzündungen zu Vernarbungen der Vorhaut gekommen ist. Meist ist in diesen Fällen nur eine operative Sanierung möglich. Aus diesem Grund bitten wir Sie unsere kinderchirurgische Ambulanz zur weiteren Abklärung und zur Einleitung therapeutischer Schritte aufzusuchen.

Meine 6jährige Tochter hat seit Geburt abstehende Ohren. Da sie im Kindergarten deswegen oft gehänselt wird, und es in der Schule wahrscheinlich noch schlimmer sein wird, bitten wir Dich lieber PC-Doc uns einen Rat zu geben, wie wir von dem Dumbo-Syndrom loskommen und ob das die Krankenkasse übernimmt.

kidsdoc antwortet Liebe Frau X! Es ist oft eine erheblich psychische Belastung für Kinder abstehende Ohren zu haben. Ihre Tochter hat jetzt ein günstiges Alter für eine plastische Korrektur. Die Kosten für diesen Eingriff werden derzeit anstandslos von der Gebietskrankenkasse übernommen. Für eine Begutachtung und Terminvereinbarung steht Ihnen unsere kinderchirurgische Ambulanz Mo.-Fr. in der Zeit von 8 bis 12 Uhr jederzeit zur Verfügung.

Lieber Kidsdoc! Mein 8jähriger Sohn Christoph, er besucht die 2. Klasse Volksschule, nässt seit etwa 2 Jahren, etwa 2 x in der Woche nachts ein. Wir waren schon bei einign Ärzten, doch die konnten uns nicht helfen. Darum bitten wir Dich, uns eine Therapie usw. vorzuschlagen.

kidsdoc antwortet Liebe Fam. X! Das nächtlich Einnässen stellt für alle beteiligten Eltern und Kinder, eine erhebliche seelische Belastung dar. Aus diesem Grund haben wir speziell für diese Kinder am Mittwoch Vormittag in unserer Kinderambulanz, eine Sprechstunde für Bettnässer eingerichtet (Kinderurologische Spezialambulanz, gegen telefonische Voranmeldung). Da für eine spezielle Therapie vorangehende Untersuchungen notwendig sind, ersuche ich um Vorstellung in unserer Ambulanz.

KidsDoc.at
Diese Seite weiterempfehlen:
Bitte beachten Sie: Der Inhalt dieser Seite dient lediglich der Information und ersetzt NICHT DEN ARZTBESUCH!
KINDER-UND JUGENDCHIRURGIE WIEN
(eine Serviceleistung des Vereins für Kinderchirurgie und Kinderchirurgische Intensivmedizin)
Website by berghWerk New Media
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. >> Mehr erfahren.