Einatmen von Fremdkörpern und Giften (Aspiration)

Fremdkörper, die häufig eingeatmet werdenUnfall:
Einatmen von vorwiegend Nüssen und kleinen Gegenständen, im Säuglingsalter häufig Milchaspiration (siehe Unfallverhütung)

Erkennungszeichen:
Husten, Atemnot, Blauverfärbung des Gesichts, in Spätstadien Lungenentzündung

Diagnose:
ärztliche Begutachtung, Röntgen, Bronchoskopie

Therapie:
Bronchoskopische Fremdkörperentfernung, bei jedem Verdacht auf eingeatmeten Fremdkörper, um mögliche schwere Spätkomplikationen zu vermeiden.

Erste HilfeErste Hilfe:
bei Kleinkindern Versuch der Fremdkörperentfernung durch Kopf-Tieflage und Klopfen zwischen den Schulterblättern.

Weiterführende Informationen/Studien:

Einatmen (Aspiration)

KidsDoc.at
Diese Seite weiterempfehlen:
Bitte beachten Sie: Der Inhalt dieser Seite dient lediglich der Information und ersetzt NICHT DEN ARZTBESUCH!
KINDERCHIRURGIE UND JUGENDCHIRURGIE WIEN
(eine Serviceleistung des Vereins für Kinderchirurgie und Kinderchirurgische Intensivmedizin)
Website by berghWerk New Media
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. >> Mehr erfahren.