Li-La und KidsDoc  (1./2. Juli 2016 in Wien)

lilaIm Donauspital in Wien gehören Kinderunfälle zu den ausgewiesenen Spezialgebieten. Von der Verbrühung über diverse Knochenbrüche bis hin zum hin zum schweren Polytrauma werden immer wieder erfolgreich behandelt. Zuletzt waren es 2015 etwa 9000 Trauma - Behandlungen bei Kindern und Jugendlichen.

Programm (PDF, 2,7MB)

Verletzungen am wachsenden Skelett bedürfen eines besonderen Augenmerks. Die Erkennung sekundär dislozierender Frakturen, also jener Situation, wo sich ein bereits gut eingerichteter Knochenbruch neuerlich verschoben hat, und Kenntnisse über spontane Korrekturmöglichkeiten des wachsenden Organismus (Remodelling) sind Voraussetzungen bei der Erstellung einer individuellen sowie altersentsprechenden Diagnostik- und Therapieplanung.

Die Quote an Komplikationen nach Frakturen im Wachstumsalter bleiben ein wichtiges Thema der Kindertraumatologie. Gerade die Verletzungen des Ellbogens, der ein exaktes Scharniergelenk ist, erfordern in der Therapie eine exakte Reposition und Ruhigstellung, wobei nicht nur fixierende Verbände, sondern auch operative Verfahren (Osteosynthese) gezielt zum Einsatz kommen müssen. Die exakte Frakturbehandlung zielt darauf ab die volle Funktionsfähigkeit, auch bei einem gebrochenen komplizierteren Gelenk (Z.B. Ellbogen) wiederherzustellen, was in erfahrenen und für den Kinder- bzw. Jugendbereich geschulten Händen in der Regel gelingt (gelingen sollte). Das Donauspital hat hier im kinder- und jugendmedizinischen Bereich die umfassende Expertise neuerlich unter Beweis stellen können.

lila-2016

Der gemeinnützige deutsche Verein Li-La hat gemeinsam mit der spezialisierten Kinder- und Jugendchirurgie (kinderoperatives Zentrum) des Donauspitals gegenständliche Tagung ausgerichtet. Mit Referentinnen und Referenten aus Deutschland (R. Böhm – Leipzig / W. Kertai – Regensburg) und Österreich (K. Canigiani (Organisatorin) – Wien / K. Langanke – Wien / W. Linhart (Organisator) – Graz / A. Rokitansky – Wien / F. Schneider – Graz) wurde der hochkarätige Gedankenaustausch mit Fortbildungsfunktion in der Diagnostik und Behandlung von Frakturen der oberen Extremität ausgerichtet. Dazu kamen praktische Anwendungen und auch Live - Demonstrationen am künstlichen Knochen.

lila-2016
Der örtliche Ablauf der Tagung war durch das Management unserer Mitarbeiterin K. Entrich in ausgezeichneter Weise gewährleistet.  

KidsDoc.at
Diese Seite weiterempfehlen:
Bitte beachten Sie: Der Inhalt dieser Seite dient lediglich der Information und ersetzt NICHT DEN ARZTBESUCH!
KINDER-UND JUGENDCHIRURGIE WIEN
(eine Serviceleistung des Vereins für Kinderchirurgie und Kinderchirurgische Intensivmedizin)
Website by berghWerk New Media
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. >> Mehr erfahren.