Jahresbericht 2005/2006: Leistungsspektrum, Neuerungen

Abteilung für Kinderchirurgie und Jugendchirurgie, Donauspital im SMZ-Ost

Die Operationsfrequenz dieser Jahre liegt 2992 bzw. 3009 Eingriffe pro Jahr. Mit diesem Patientenaufkommen, wobei das gesamte Spektrum der Kinder- und Jugendchirurgie Anwendung findet und ein spezielles Schwergewicht die Kinderurologie findet, gehört die Abteilung zu den größten Europas. Das umso mehr, als die weiteren Fachdisziplinen im Donauspital, wie die Unfallchirurgie, die Augenheilkunde, die HNO, die Orthopädie, die Erwachsenenurologie, die Kiefer und Gesichtschirurgie und die Neurochirurgie interdisziplinär in die Behandlungsstrategien an Kindern und Jugendlichen eingebunden sind. So ist es beispielsweise gelungen seit dem Jahr 2003 die operativen Eingriffe an der Kinder– und Jugendchirurgie um 30% zu steigern. Im gesamten Donauspital werden an die 4000 Operationen an Kindern pro Jahr durchgeführt.

Bauliche und Organisatorische Neuerungen:

  • Umbau der Intensivstation Sommer 2005/Frühjahr 2006:

    Diese Arbeiteten umfassten vor allem die umfassende Operationssaal - Klimatisierung (beste Raumluftklasse und optimale hygienische Bedingungen) der Station und die Errichtung von Schleusen für alle 4 Patientenzimmer. Mit dem Schleusenbetrieb kann die Raumluftqualität – wie gesagt - auf OP-Niveau gebracht werden. Dies ist notwendig für die zahlreichen operative Eingriffe, die - vor allem an Früh- und Neugeborenen - an der Intensivstation durchgeführt werden müssen, weiters für die adäquate Versorgung von Kindern mit schweren Verbrennungen und die Isolierung von Patienten mit hochansteckenden Infektionserkrankungen. Neben den baulichen Veränderungen wurde ein neues Patientendatenmanagement auf Kinderintensivstation in Betrieb genommen. Während der Umbauarbeiten übersiedelte die Kinderintensivstation auf eine kinderchirurgische Station 43, welche für diesen Zweck adaptiert wurde und auch weiterhin als Ausweichstation für die Kinderintensivstation verwendet werden kann. D.h., dass beispielsweise in Katastrophenfällen zusätzlich Positionen für schwerverletzte Kinder eingerichtet werden können. Hier wurden beispielhafte Rahmenbedingungen geschaffen.

  • Die Kommunikation der Kinderintensivstation mit den Rettungsorganisationen wurde neu organisiert, die kindlichen Notfallpatienten werden nun direkt an der Kinderintensivstation avisiert.

  • Umbau Station 43:
    Im Rahmen des Umbaus und der Erweiterung der EDV-Kabelsysteme des Hauses wurden auf Station 43 zwei Zimmer so adaptiert, dass sie im Bedarfsfall als Intensiveinheiten mit insgesamt 7 Positionen nutzbar sind. (Vermehrung von Sauerstoff-, Strom-, Notstrom- und Druckluftanschlüssen sowie der Absaugvorrichtungen, Erdung des Bodens und Adaptierung der Hardware für eine zentrale Monitor-Überwachung der Patienten vom Stützpunkt aus). Somit ist unsere Abteilung in der Lage, in Ausnahmefällen für insgesamt 14 Kinder und Jugendliche eine Intensivbetreuung zu übernehmen. Auf allen Zimmern der Station wurden Internetanschlüsse für jede Position installiert.

  • Umbau Ambulanz November/Dezember 2006:
    In der kinderchirurgischen Ambulanz wurden zusätzliche Arbeitsplätze zur Patientenversorgung geschaffen, alle Untersuchungseinheiten sind EDV – technisch auf modernste Gegebenheiten hochgerüstet, die Untersuchungsräume wurden patientengerechter gestaltet und ergonomisch verbessert, im Wartebereich wurde eine Fernsehanlage installiert. Eine Video - Gegensprechanlage vereinfacht die Kommunikation und fördert die Ausrichtung einer raschen Hilfe. Das System der „Papierlosen Ambulanz“ und die elektronische Op-Terminplanung haben sich bewährt.

Chirurgische Neuerungen, Operative Techniken:

  • Entwicklung eines neuen Bügels in der operativen Korrektur der Trichterbrust: Seit November 05 kommt an unserer Abteilung, zur minimal invasiven Korrektur der Trichterbrust, ein neu entwickeltes Bügel-Implantat (PSI-Implantat) zur Anwendung. Dieses hat an einem Ende einen integrierten, d.h. fest verbundenen Stabilisatorflügel. Im Gegensatz zum herkömmlichen Implantat entfällt das Aufschieben und die Fixation eines zusätzlichen Stabilisators. Mit einer Erfahrung von 152 Trichterbrust-Patienten, die an unserer Abteilung mittels der minimal invasiven Trichterbrust-Korrektur (Nuss-Technik) durchgeführt wurden, haben wir von November 05 bis heute bei 38 Patienten das neue Implantat zur Trichterbrust-Korrektur verwendet. Wir sehen die Entwicklung des neuen einstückigen Trichterbrust-Implantates als signifikante Weiterentwicklung.

  • Etablierung der stent-freien Korrektur der distal penilen Hypospadie mit Y-V Plastik und subcutanem Schwenklappen.

  • Vermehrter erfolgreicher Einsatz der Deflux - Unterspritzung bei hochgradigem Vesico-urethralem Reflux (Grad IV-V)

  • Einsatz von mikroporöser, resorbierbarer Wundabdeckung (Suprathel®) in der Verbrennungsbehandlung: Suprathel® eignet sich besonders für großflächige zweitgradige Verbrennungen, auch mit kleinen tieferen Arealen, und zur Deckung von Spalthautentnahmestellen als Permanentverband. ST. wird nach Debridement (Entfernung abgestorbener Hautanteile) in Narkose aufgebracht und mit Fettgaze abgedeckt, bis zur Wundheilung belassen und löst sich dann spontan ab. Verbandwechsel sind damit schmerzfrei und nur mehr in mehrtägigen Intervallen notwendig. Lokale Infektionen sind meist ohne Entfernen der permeablen Membran durch antibiotische Medien beherrschbar.

Veranstaltungsorganisation:

  • 5. Tagung des Kindes und Jugendlichen – Unfallverhütung, Erste Hilfe, 5. Juni 2005, SMZ-Ost Wien
  • 9th Danube Symposium of Pediatric Surgery
    21.-23. Oktober 2005; Wien
    Von 21. bis 23. Oktober 2005 wurde von unserer Abteilung das 9. Danube Symposium of Peadiatric Surgery in Kooperation mit der Österr. Ges. f. Prä- und Perinatalmedizin organisiert. 150 Teilnehmer aus Deutschland, Frankreich, Italien, Ungarn, Tschechien, Ägypten und Österreich wurden über neue kinderchirurgischen Techniken und Vorgehensweisen bei intrauterin diagnostizierten Fehlbildungen informiert. Die Teilnehmer setzten sich aus unterschiedlichen Fachdisziplinen zusammen: Gynäkologen – Geburtshelfer, Pädiater, Intensivmediziner und Kinderchirurgen, woraus sehr rege Diskussionen und neue Gesichtspunkte in der interdisziplinären Arbeit entstanden. (Frigo)
  • Notarzt-Refresher-Kurs, Smz-Ost, Wien, 2.-3.12.2006

Publikationen:

  • E. Frigo „Bettnässen - Enuresis“
    Arzt + Kind, Ausgabe April 2005, 15-18

  • E. Frigo: Modifizierte Therapiekonzepte bei mittel- höhergradigen Hypospadie
    Chirurgie; 4/2005, 26-30

  • E. Frigo: Einnässen beim Kind“
    Arzt + Kind, Ausgabe Juni 2005, 13-16

  • E. Blab, E. Frigo, U. Kohlhuber, C. Depine, A. Rokitansky
    Aktuelles zur Appendizitisdiagnostik
    Chirurgische Praxis 64/ 89-95 (2005)

  • G. Pomberger, U. Kohlhuber, A.M. Rokitansky: Chirurgie des M. Hirschsprung im Wandel der Zeit. Chirurgie 4/2005

  • Eiwegger T., Dehlink E., Schwindt J., Pomberger G., Reider N., Frigo E., Rokitansky A.M., Urbanek R., Szepfalusi Z.: Early exposure to latex products mediates latex sensitization in spina bifida but not in other diseases with comparable latex exposure rates. Clin. Exp. Allergy; 2006 Oct.; 36(10) 1242-6

  • E. Frigo: Enuresis – ein Krankheitsbild mit Behandlungsanspruch
    Med Mix; 09/2006, 62-64

Vorträge und Poster:

  • R. Stanek, A.Rokitansky: weltweit erste Korrektur einer langstreckigen Ösophagusatresie Typ II : Jahressitzung der Österreichischen Perinatalgesellschaft

  • Stanek, R., Pomberger, G., Prayer, D., Rokitansky, A.M.: Poster: One-step correcetion of a long gag esopageal atresia: diagnosis and treatment. First Internationl Congress on fetal MRI, Mai 2005

  • U. Kohlhuber: ...Aus Schaden wird man klug...
    5. Tagung d. Kindes und Jugendlichen, Unfallverhütung, Erste Hilfe, 4.6.2005, Wien

  • R. Stanek: Verhalten bei Verletzungen durch Tiere
    5. Tagung d. Kindes und Jugendlichen, Unfallverhütung, Erste Hilfe, 4.6.2005, Wien

  • E. Bonelli: Säuglinge und Kleinkinder im Haushalt – Absturzgefahr!
    5. Tagung d. Kindes und Jugendlichen, Unfallverhütung, Erste Hilfe, 4.6.2005 , Wien

  • G. Pomberger: Unfallverhütung - Das brandverletzte Kind
    5. Tagung d. Kindes und Jugendlichen 4.6.2005, Wien

  • E. Frigo, M. Löbl, N. Mostafaie, A.M. Rokitansky: Hydronephrose im Säuglingsalter. Wissenschaftl. Tagung d. Österr. Ges. für Prä- und Perinatale Medizin, Wien, 26. Februar 2005

  • R.J. Hahn, E. Frigo, A.M. Rokitansky: Operative Korrektur einer hochgradigen komplexen Thoraxdysplasie . Eur. Surg. Vol. 37, Supplement Nr. 203/2005. 46. Österreichischer Chirurgenkongress, 26.-28.5.05, Wien

  • R.J. Hahn, E. Frigo, R. Stanek, G. Pärtan, A. Rokitansky: Nuss alleine ist zuwenig- Weiterentwicklung der minimal invasiven Trichterbrustkorrektur. Eur. Surg. Vol. 37, Supplement Nr. 203/2005. 46. Österreichischer Chirurgenkongress, 26.-28.5.05, Wien

  • E. Frigo, M. Löbl, M. Mostafaie, A. Rokitansky
    Endoscopic Treatment of Vesicoureteral Reflux with Dextranomer/Hyaluronic Acid
    6th European Congress of Ped. Surgery, Poland Gdansk, 25.-28. Mai 2005

  • R.J. Hahn, A. Rokitansky: Management of angiomatous malformations;
    9 th Symposium of Paediatric Surgery 21.- 23.8.05 Vienna

  • R.J.Hahn, R.Stanek, E. Blab, A.M. Rokitansky: Minimal invasive Korrektur der Varicocele; 43. Jahrestagung der Österr. Ges. für Kinder- und Jugendheilkunde,
    14.9- 17.9.05, St. Pölten

  • E. Frigo, M. Löbl, A. Rokitansky: “Minimal invasive Therapie des vesikoureteralen Refluxes. 43. Jahrestagung der Österr. Ges. f. Kinder- und Jugendheilkunde, St. Pölten, 14.-17.9.2005

  • U. Kohlhuber: „Circulus vitiosus der prolongierten Obstipation“
    43. Jahrestagung der ÖGKJ, 14.-17.9.05, St. Pölten

  • G. Pomberger: Obstipation aus kinderchirurgischer Sicht
    43. Jahrestagung d ÖGKJ 14. - 17. 9. 2005 St. Pölten

  • U. Kohlhuber: „Circulus vitiosus der prolongierten Obstipation“
    Matinee der Kinder- und Jugendchirurgie Klagenfurt, 1.10.2005

  • R.J. Hahn, A. Rokitansky: Management of angiomatous malformations
    9 th Danube Symposium of pediatric Surgery 21.-23.10.05, Vienna

  • G. Pomberger: Postnatal management of lung malformations
    Latex Allergy in Gastroschisis and Omphaloceles
    9th Danube Symposium of Ped. Surgery, 21.-23.10.2005, Wien

  • E. Frigo, H. Göpfrich: Congenital Stridor
    9th Danube Symposium of Ped. Surgery, 21.-23.10.2005, Wien

  • E. Frigo, M. Löbl, A. Rokitansky: Impact of prenatal diagnosis on hydronephrosis.
    9th Danube Symposium of Ped. Surgery, 21.-23.10.2005

  • C. Depine: Experience - Esophageal Atresia in Austria. An Analysis of 413 cases.
    9th Danube Symposium of Ped. Surgery, 21.-23.10.2005

  • M. Löbl, E. Frigo, A. Rokitansky: Repair of distal hypospadias
    9th Danube Symposium of Ped. Surgery, 21.-23.10.2005

  • E. Frigo, M. Löbl: Kinderurologische Fragen in der Praxis
    Fortbildungsveranstaltung SMZO, 10.3.2005

  • E. Frigo: Hypospadie
    40. Weiterbildungsveranstaltung der Akademie für Kinderchirurgie der Deutschen Ges. f. Kinderchirurgie, Leipzig, Deutschland, 28.-30.10.2005

  • E. Frigo: Dranginkontinenz und dyskoordinierte Miktion
    2. Symposium für Kinderurologie und Kindernephrologie, 4. März 2006 Wien

  • M. Löbl, R.J. Hahn, A. Rokitansky: Repair of distal hypospadias: Results
    7 th European Congress of Paediatric Surgery, 10.-13.5.06, Maastricht

  • R. Hahn, R. Stanek, A. Rokitansky: Initial Experience with a new Pectus Bar Generation
    47. Österreichischer Chirurgenkongress, 15.-17.6.06, Wien

  • R. Hahn, A. Rokitansky: Operative Modifications in Nuss Repair
    British Association of Paediatric Surgeons, 18.-21.7.06, Stockholm

  • R. Hahn, A. Rokitansky: Erste Erfahrungen mit einer neuen Pectus-Bar Generation
    102. Jahrestagung der dt. Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin, 14.-17.9.06 Mainz

  • E. Frigo: Congenital Anomalies of the urogenital tract.
    1st International Congress on Fetal MRI, 12.-13.5. 2006

  • M. Löbl, E. Frigo, A. Rokitansky: Results after repair of distal hypospadias
    47th Österr. Chirurgenkongress, 15.-17.6.2006

  • G. Pomberger: Frühe Latexexposition führt zu Latexsensibilisierung bei Patienten mit Spina bifida, jedoch nicht in Erkrankungen mit vergleichbarer Exposition
    44. Jahrestagung d. ÖGKJ, 30. 9. 2006 Wien

  • G. Pomberger, Sprung: Frakturbehandlung mit niedrigenerget. gepulstem Ultraschall (Kongress der Österreichischen Kinder- und Jugendheilkunde in Bregenz, 28.-30.9.06

  • U. Kohlhuber, M. Fakhari, A. Rokitansky: Neue Wege den Circulus vitiosus der prolongierten Obstipation zu durchbrechen“
    Kongress der Österreichischen Kinder- und Jugendheilkunde 2006 in Bregenz, 28.-30.9.06

  • U. Kohlhuber, M. Fakhari, A. Rokitansky: Fissura ani
    Kongress der Österreichischen Kinder- und Jugendheilkunde 2006 in Bregenz, 28.-30.9.06

  • M. Löbl, R. Hahn, A. Rokitansky: Initial experience with a new Pectus-Bar Generation” VIth Congress of mediterrenean Association of Ped. Surg. Barcelona, 19. – 21.10.2006

  • Löbl: Repair of distal hypospadias: Results” VIth Congress of mediterrenean Association of Ped. Surg., Barcelona, 19. – 21.10.2006

Fortbildungsvorträge:

  • R. Hahn: Akutes Abdomen Ärztekammerfortbildung WS 2005/06

  • R. Hahn: Bauchwanddefekte; Ösophagusatresie; Intest. Atresien. Schw. Schule AKH, WS 2005/06

  • U. Kohlhuber: Anorektale Malformationen; M. Hirschsprung.
    OP-Schwestern Fortbildung, KH Göttlicher Heiland, 19.5.05

  • U. Kohlhuber: Anorektale Malformationen; M. Hirschsprung.
    Intensiv-Schwestern Fortbildung AKH Wien, 15.6.05

  • U. Kohlhuber: Altersspezifische Unfallmechanismen des Kindes und Jugendlichen;
    Erste Hilfe Tipps. Helfer Wiens für Junge Eltern, Am Hof, 29.10.2005

  • U. Kohlhuber: Anorektale Malformationen; M. Hirschsprung
    OP-Schwestern Fortbildung KH Göttlicher Heiland, März 2006

  • E. Bonelli: Kindesmisshandlung - Aufgaben und Möglichkeiten der Kinderschutzgruppe. Fortbildungsveranstaltung SMZO, 16.4.2006

  • R. Hahn: Notarztrefresher 6/06, Arge für Notfallmedizin Klosterneuburg: Akutes Abdomen

  • G. Pomberger: Notarzt-Refresher-Kurs, Smz-Ost, Wien, 2.-3.12.2006

  • C. Depine: Management bei Ösophagusatresie
    Fortbildungsveranstaltung Smz-Ost, Wien, Sept 2006

  • E. Frigo: Enuresis Update
    Fortbildungsveranstaltung d. NÖ. Landesregierung, St.Pölten, 18.11.2006

  • R. Hahn: Schw.Schule AKH, SS 06, WS 2006/07: Bauchwanddefekte, Ösophagusatresie, intestinale Atresien
  • R. Hahn: Ärztekammerseminar- Kindernotfälle, SMZ-O, Kinderchirurgische Notfälle, 20.5.06

  • R. Hahn: Ärztekammerfortbildung SS 06, WS 2006/07: Akutes Abdomen

  • U. Kohlhuber: Anorektale Malformationen, Intensiv-Schwestern Fortbildung AKH Wien

  • U. Kohlhuber: M. Hirschsprung, Intensiv-Schwestern Fortbildung AKH Wien

Besuchte Weiterbildungsveranstaltungen, Studienaufenthalte, Kurse:

  • M. Löbl, E. Frigo, 18. – 24.03.2006: Studienaufenthalt in Paris am Hopital Débré an der Kinderchir Abtlg.: Im Rahmen dieses Aufenthaltes wurden uns vor allem kinderurologische Eingriffe und Vorgehensweisen präsentiert mit besonderen Augenmerk auf den minimal invasiven Zugang bei Operationen im Retroperitoneum.

  • G. Pomberger, 25.9. – 20.10.2006: Gastarzt im Hospital of Sick Children, Toronto. (Grösstes Chriurgisches Zentrum im Europäischen und Nordamerikan. Raum, Schwerpunkt: Laparoskopie und Thorakoskopie)

  • Kinderorthopädie im Alltag: Pathologie und Normalität des Banalen – untere Extremität und Wirbelsäule in der Untersuchung. Zentrum für Kinderorthop., Harlaching, 13.-15.1.2005 (E. Bonelli)

  • 40. Weiterbildungsveranstaltung der Akademie der deutschen Gesellschaft für Kinderchirurgie gemeinsam mit der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendchirurgie 28.10.- 30.10.05 Leipzig, Mai 2005 (Hahn, Sprung)

  • 2. Tübinger Kinderurolog. Symposium, 25. – 26.11. 2005 : (M .Löbl)

  • Krickenbeck Symposium, Köln : Anorektale Malformationen 23. – 24.9.05
    (Kohlhuber, Depine)

  • AO-Kurs, Salzburg 2005, (Sprung)

  • Komplikationen in der Kindertraumatolgie (Fortbildung mit prakt. Übungen) 16.6.- 17.6.2006: Clervoux, Luxemburg (G. Pomberger)

  • Gastrointestinal failure in children, Vieste / Italien (Kohlhuber)

  • Indikationen zur Therapie und Technik in der Kindertraumatologie. Kurs in Montecorice / Italien v. 29.5.-2.6.2006 (R. Stanek)

  • 16. Goldegger Unfallchirurgische Tage: Komplikationen in der Kinderchirurgie (Polytrauma, Wirbelsäulenverletzungen, Beckenverletzungen) 9.-10.6.2006 ( E. Bonelli)

  • Komplikationsmanagement, EUREGIO Bodensee:, 30.6.-1.7.2006, St.Gallen, Schweiz
    (Bonelli, Sprung)

  • C. Depine: ÖÄK-Diplom Akupunktur, 2.7.2006
    C. Depine: ÖÄK-Diplom Palliativmedizin, 4.5.2006

  • M. Löbl: Medizin & Management, Magistrat der Stadt Wien,
    Wr. Krankenanstaltenverbund
  • R. Hahn: Medizin & Management, Magistrat der Stadt Wien, 9/06 – 12/06
    Wr. Krankenanstaltenverbund.
KidsDoc.at
Diese Seite weiterempfehlen:
Bitte beachten Sie: Der Inhalt dieser Seite dient lediglich der Information und ersetzt NICHT DEN ARZTBESUCH!
KINDER-UND JUGENDCHIRURGIE WIEN
(eine Serviceleistung des Vereins für Kinderchirurgie und Kinderchirurgische Intensivmedizin)
Website by berghWerk New Media
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. >> Mehr erfahren.