Vorhautverengung (Phimose)

... sehr häufige chirurgische Erkrankung des Kindes!

  • spätestens zwischen 3. und 4. Lebensjahr sollte die Vorhaut komplett zurückschiebbar sein.
    ... das Zurückschieben der Vorhaut aber nicht erzwingen
    ... ein "nadeldünner" Harnstrahl und das Ballonieren der Vorhaut erfordert die Vorstellung beim Kinderchirurgen
  • angeboren oder Folge von Verletzungen, Entzündungen
  • begünstigt wiederkehrende Entzündungen
  • in den ersten Lebensjahren kann es zu einer Rückbildung kommen, daher wird die Phimose in diesem Alter nur bei wiederkehrenden Entzündungen oder bei Behinderung des Urinierens opereriert.

Hypospadie

= angeborene Fehlbildung der Harnröhre, bei höhergradigen Formen auch des Penis, mit Fehllage der Harnröhrenöffnung. Das heißt, daß die Harnröhre nicht an regulärer Stelle, an der Penisspitze mündet, sondern z.B. im Bereich des Penisschaftes.

Therapie:
Operative Korrektur zwischen dem 12. und 18. Lebensmonat. Bei hochgradigen Formen, mit abnorm kleinen Penis, wird vor der Operation eine Hormontherapie durchgeführt.

Weiterführende Informationen/Studien:

Zum Thema Phimose oder Vorhautverengung

Zur Frage der Circumcision im Kindesalter

Die Hypospadie

Vorhautverengung - Übersicht

KidsDoc.at
Diese Seite weiterempfehlen:
Bitte beachten Sie: Der Inhalt dieser Seite dient lediglich der Information und ersetzt NICHT DEN ARZTBESUCH!
KINDER-UND JUGENDCHIRURGIE WIEN
(eine Serviceleistung des Vereins für Kinderchirurgie und Kinderchirurgische Intensivmedizin)
Website by berghWerk New Media