Oberschenkelfraktur (Femurfraktur)

Unfall:
stärkster Knochen des menschlichen Skeletts, bricht nur durch Sturz aus großer Höhe oder direkte Gewalteinwirkung auf den Oberschenkel.

Erkennungszeichen:
schmerzbedingte Entlastung des betroffenen Beines, Bluterguss im Bruchbereich, eventuell Fehlstellung, Verkürzung

Diagnose:
durch ärztliche Begutachtung und Röntgenbild

Therapie:

  • stabile unverschobene Brüche im Säuglings- und frühen Kleinkindesalter: Becken-Bein-Gips für 4 bis 6 Wochen.
  • verschobene Brüche: bis zum 4. LJ Overhead-Extension, danach elastisch-stabile Markschienung

Erste HilfeErste Hilfe:
Ruhigstellung durch Lagerungsschienen, Überprüfung der Durchblutung und Sensibilität, Schmerzmedikation

Weiterführende Informationen/Studien:

Behandlung von Oberschenkelfrakturen mit niedrigenergetischem gepulsten Ultraschall

Röntgenbild einer Oberschenkelfraktur:


Röntgenbild einer Oberschenkelfraktur
Unfallbild


Röntgenbild einer Oberschenkelfraktur
Nach operativer Versorgung

KidsDoc.at
Diese Seite weiterempfehlen:
Bitte beachten Sie: Der Inhalt dieser Seite dient lediglich der Information und ersetzt NICHT DEN ARZTBESUCH!
KINDER-UND JUGENDCHIRURGIE WIEN
(eine Serviceleistung des Vereins für Kinderchirurgie und Kinderchirurgische Intensivmedizin)
Website by berghWerk New Media